Gott sammelt sein Volk zu immerwährendem Gebet und Anbetung

fb-post probe session 22.2.14

Als „Initiative Anbetung 24-7“ sind wir dabei, eine Ewige Anbetung in unserem Pfarrverband aufzubauen.  Wir verstehen uns als Teil vieler neuer Aufbrüche in der Kirche. Insofern begreifen wir uns als Teil eines großen Rufes, der den ganzen Leib Christi betrifft.
Ja, Gott ruft sein ganzes Volk zu immerwährendem Gebet und Anbetung.

In Frankreich zum Beispiel ist inzwischen ein große Bewegung entstanden. Initiiert von Père Florian Racine gibt es dort viele katholischen Gemeinden und Orte, die einen Aufbruch durch Ewige Anbetung erleben http://www.adoperp.f/ . In den USA sind schon sehr lange die Missionaries of the Blessed Sacrament, aktiv, die mit Erfolg die Ewige Anbetung in Gemeinden und Diözesen fördern http://www.acfp2000.com/.

Für uns besonders interessant war die Erfahrung in Türkheim, http://www.ewige-anbetung.de/. Pfarrer Hesse initiierte dort 1999 die Ewige Anbetung, und seitdem wird dort der eucharistische Christus Tag und Nacht angebetet. Daraus ist eine lebendige Gemeinde mit vielen Gebetsgruppen entstanden, Stichwort „Pfarrzellensystem“ http://www.pfarrzellen.de/.

An vielen weiteren Orten ist der Ruf zur Ewigen Anbetung, spürbar. Es kommen immer mehr, auch im deutschsprachigen Raum, hinzu. So z.B. die Ewige Anbetung in Altötting oder die Ewige Anbetung im Maternushaus in Köln, die von Kardinal Meisner 2013 selbst iniitiert wurde. „Weltweit haben Hunderttausende von Gläubigen inzwischen begonnen, Jesus im Allerheiligsten Altarsakrament rund um die Uhr anzubeten“, schreibt Pfarrer Hesse auf seiner Webseite.

Auch unsere evangelischen Geschwister hörten einen Ruf zum immerwährenden Gebet rund um die Uhr http://www.24-7prayer.com/, http://www.ihopkc.org/

24-7-Anbetung: Zeugnis für den eucharistischen Christus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.