„Fünf Tage mit Maria Magdalena“ …

Eindrücke vom ADORATIO-Kongress in Südfrankreich

Fünf Tage mit Maria Magdalena – in diesem Sinn fand  der Anbetungskongress ADORATIO  in der Basilika der hl. Maria Magdalena im südfranzösischen Städtchen St-Maximin-la-St-Baume

im Juli 2015 statt. Die „Missionaires de la Trés Sainte Eucharistie“ (Missionare der heiligsten Eucharistie), die an der Basilika ansässig sind, organisierten den Kongress.

Sie verehren die hl. Maria Magdalena als ein Vorbild für die Anbetung. Sie war diejenige, die zu den Füßen Jesu saß und im Gegensatz zur geschäftigen Martha „das Bessere gewählt hat“ (vgl. Lk 10, 38–42). Die Missionare setzen sich in Frankreich mit großem Erfolg für die ewige Anbetung in Pfarrgemeinden ein. In über 80 französischen Gemeinden ist eine ewige Anbetung schon Quelle der Erneuerung.

In dieser Basilika befindet sich das Grab der hl. Maria Magdalena. Der Legende nach kamen Maria Magdalena mit ihre Schwester Martha, ihrem Bruder Lazarus und ihren Gefährten im Zuge der Verfolgung der ersten Christen in Jerusalem auf abenteuerliche Weise nach Südfrankreich, wo die Gruppe gleich eine intensive Evangelisation begann.

GasseBasilikaStMadeleine©www-anbetung-heilung-de

Im Hintergrund ist die Basilika der hl. Maria Magdalena in St. Maximin zu sehen

Im Mittelalter war das Grab der hl. Magdalena eines der wichtigsten Wallfahrtszentren der Welt. Es war das drittwichtigste Grab der Christenheit.

JESUSeucharistieWMADORATIO2015©www.anbetung-heilung.de

Der Schrein mit Reliquien der hl. Maria Magdalena hinter der Monstranz

Folgendes Thema durchzieht den Kongress: Wie hängen Anbetung, Barmherzigkeit und Evangelisation zusammen? Es ist immer wieder eine neue, lebendige Begegnung mit Jesus, die im Zentrum steht, und die durch Anbetung genährt wird. Die Anbetung will uns verändern.

Zunächst wird die Sicht auf die eigene Person verändert, und es kommt zu der immer weiter wachsenden Erkenntnis, zum einen erlösungsbedürftig und gleichzeitig einzigartig, geliebt und wertvoll bei Gott zu sein. Hier kommt Gottes unerschöpfliche Barmherzigkeit uns gegenüber zum Tragen.

Schließlich verändert dieses die Sicht auf die anderen Menschen, den Umgang in der Familie, mit der Nachbarschaft und den Arbeitskollegen. Ebenso der Umgang mit den Armen und Leidenden verändert sich. Der Wunsch wächst, die Barmherzigkeit Gottes zu leben und in die Welt zu tragen; damit werden wir evangelisierend tätig.

SegnendePriesterADORATIO2015©www.anbetung-heilung.de

Während des Heilungsgebets

Ein Tag des Kongresses stand im Zeichen von Heilung und Befreiung. Fr. Ghislain Roy, ein kanadischer Priester, der durch den Heilungsdienst von P.  Emiliano Tardif geprägt ist, spricht über den Zusammenhang von Anbetung, Heilung und Befreiung. Alle Priester waren aufgefordert, um Heilung und Befreiung zu beten, danach wurde der eucharistischer Segen gespendet.

ADORATIO2015Lobpreis©www.anbetung-heilung.de

Die Pariser Lobpreisband ABBA gestaltete während des Kongresses die Lobpreismusik

Ein Highlight der ADORATIO2015 war sicherlich der Aufstieg zur heiligen Grotte („La Sainte Baume“) am Gedenktag der hl. Maria Magdalena.  Hier hatte sie sich bis zum Ende ihres Lebens zum Gebet und Kontemplation zurückgezogen, nachdem sie im heutigen Marseille gemeinsam mit ihrem Bruder Lazarus das Evangelium verkündet hatte. „La Sainte Baume“ ist einer der ältesten Wallfahrtsorte der westlichen Christenheit.

 

LeaDarrowWMADORATIO2015©www.anbetung-heilung.de

Leah Darrow, ehemaliges Topmodel, gibt Zeugnis über ihre Begegnung mit Christus

Ein starkes Zeugnis gab Leah Darrow, ein ehemaligen us-amerikanisches Topmodel. Während eines Fotoshoots gab ihr der Heilige Geist die Umkehr ins Herz. Die heutige junge Ehefrau und Mutter gibt nun an vielen Orten Zeugnis und spricht über die falschen und krank machenden Vorstellungen von Liebe und Schönheit, und von der wahren Liebe, die nur in Gott zu finden ist. Und von der wahren Liebe zwischen Mann und Frau, die auf Jesus gegründet ist.

KardinalSarahWMADORATIO2015©www-anbetung-heilung-de

Heilige Messe mit Kardinal Sarah

Hoher Besuch kam aus Rom zum Abschluss des Kongresses. Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, stand der hl. Messe vor, und mit ihm zwei französische Bischöfe, der Erzbischof von Martinique, Msgr. David Macaire, und der Bischof von Fréjus-Toulon, Msgr. Dominique Rey.

Wir waren sehr dankbar, an diesem Kongress teilnehmen zu dürfen, und hoffen auf eine neue ADORATIO im nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.