HOPE – Der Gebetsraum

September 2017 starteten wir die Anbetung in einem eigenen Gebetsraum. Mit der Erlaubnis unseres damaligen Pastors durften wir Schritt für Schritt einen Raum über der Sakristei unserer Kirche renovieren, um in für Gebet und Anbetung zu nutzen.

Als wir noch in der Kapelle des Altenheims die Anbetung hielten (mehr über unsere Anfänge findest du hier), wurde uns mehr und mehr bewusst,  dass diese Kapelle für die weitere Entwicklung von HOPE nicht mehr ausreichen würde. Auf der Suche nach einer Lösung erinnerten wir uns an den bis dahin kaum noch genutzten Raum über der Sakristei unserer Pfarrkirche.

Der Gebetsraum vom Kirchengarten aus. Der Gedanke an ein Obergemach liegt nicht fern: Der Gebetsraum befindet sich im Dachgeschoss über der Sakristei.

Wir durften diesen zur Rumpelkammer verkommenen Raum für Gebets- und Anbetungszeiten herrichten und umgestalten. Im wahrsten Sinn des Wortes: Vom Abstellraum zum heiligen Obergemach!

Anbetung im Gebetsraum

Falls es wegen aktueller Corona-Maßnahmen nicht möglich ist, im Gebetsraum zu sein, finden die Angebote von HOPE in der Pfarrkirche St. Servatius statt (mehr dazu hier).

 

 

_________________________

VERWEISE
Bilder: eigene Fotos

Jesus ist da. Jesus heilt.

Dort, wo Christus in der Eucharistie gegenwärtig ist, ist die Kraft Jesu besonders groß. Nicht selten wirkt Jesus besondere Ereignisse der Gnade, um uns im Glauben an seine außerordentliche Gegenwart in

Weiterlesen

So war´s: 40 Stunden IN HIS PRESENCE

“Wenn wir die Hostie betrachten, sehen wir nicht nur Jesus, sondern schauen schon die andere Welt, die uns verheißen ist”,

so unser leitender Pfarrer bei der sehr gut besuchten Abschlussmesse der 40stündigen Anbetung. Weiterlesen

Ein erstes Gebetshaus-„feeling“

Wie kamen wir zur Vision eines eucharistischen Gebetshauses? Wie festigten es sich für uns, „ins Obergemach“ gerufen zu sein? Und bei der letzten 24h-Anbetung stelle sich schon ein wenig ein Gebetshaus“feeling“

Weiterlesen

Was ist prophetischer Lobpreis?

Thomas und ich waren auf außerordentlich starken, inspirierendem Lobpreiscamp. „Was für ein Erlebnis!“, um es mit Pater Paulus Maria Tautz, dem Initiator, zu sagen. Es ging um prophetischen Lobpreis.

Weiterlesen

Befreiende Gegenwart

Sonntag morgen, 8.30 Uhr. In der Messe höre ich die Lesung des Tages aus dem Buch Josua. Ein Satz daraus traf mich tief ins Herz:

Weiterlesen

Eine 24/7 Anbetung ist ein geistliches Kraftwerk

Warum ist eine 24-7-Anbetung so bedeutsam, sowohl für die Gemeinde und Kirche an sich als auch für dich persönlich?
Weiterlesen

40 Stunden Anbetung – und die Verbindung von Messe und Anbetung

Es war doch ein erhebender Moment, als wir die letzten freien Stunden Anbetung vergeben hatten und die 40 Stunden Anbetung

Weiterlesen

Drei Gründe, warum stille Anbetung fasziniert

Was fasziniert eigentlich an stiller, eucharistischer Anbetung, die so unauffällig daherkommt? Drei Gründe sind es vor allem, warum es immer wieder Menschen dahin zieht, Jesus Christus in Stille anzubeten.  Weiterlesen

Nun auch Erzbischof Woelki

Nun auch Erzbischof Woelki. Schon Kardinal Meissner hatte 2013 als Erzbischof von Köln unsere „Initiative Anbetung 24-7“ persönlich befürwortet. Jetzt wurden uns in einem Schreiben aus dem Generalvikariat vom 1. Juli 2015 die besten Segenswünsche von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki für den Aufbau der ewigen 24-7-Anbetung übermittelt. Diese hatten wir ihm in einem Brief vorgestellt.

Weiterlesen